„Führ‘ maßvoll ehrenwerten Wandel!
Treib‘ fleißig dein Gewerb‘ und Handel!
Damit ernährst du Kind und Weib,
erhältst gesund dir deinen Leib.“

Hans Sachs

Nicolaiturm – Letzter Turm der Stadtverteidigung

Als letzter Turm der Stadtbefestigung wurde der Nicolaiturm 1522 fertiggestellt. Er überragt das nördliche Stadttor und schützte im Zusammenwirken mit der Wehrkirche St. Nicolai eine der wichtigsten Handelsstraßen der damaligen Zeit, die ´via Regia`. Der Zugang am Nicolaiturm war so steil, dass er nur vom Fußvolk genutzt werden konnte.

Nicolaiturm mit Nicolaifriedhof und Dom St. Petri vom Schützenplatz

Sagenhafte Berichte über Nicolaiturm

Den oberen Teil des Nicolaiturms ziert ein, in Sandstein gehauenes mittelalterliches Stadtwappen. Das Nicolaitor wurde lange vor dem Turm errichtet und stammt noch aus gotischer Zeit. In den Schlussstein des Nicolaitores wurde die Darstellung eines Kopfes gemeißelt, der vermutlich den Heilige Nicolaus darstellt. Eine Sage erzählt dazu eine andere, eine blutige Geschichte!

Nicolaiturm und Nicaolaipforte von der Gerberbastei

Der Nicolaiturm und die viaRegia im Bautzener Land

Bis heute blieb die ursprüngliche Form des Stadtzugangs erhalten; nur, dass der Weg nicht mehr so steil ist. Seit 2011 befindet sich im Turm die ständige Ausstellung „Die via Regia im Bautzener Land“. Auf sechs Ebenen informiert die Schaubildausstellung über die alte Handelsstraße und ihre Bedeutung für die Türme-Stadt Bautzen.

Nicolaiturm von der Hammermühle

Turm-Touren in Bautzen

Stadtschreiber Stadtführung – die Stadtführung des notarius civitatis

(0)

Event – Drei Türme, ein Fall – Der Türme-Krimi in Bautzen

(0)

1000 Jahre, 1000 Perspektiven – Die Stadtführung für Bautzener

(0)

Erlebnis für Kinder – Der Traum vom Fliegen – Papierflieger für Groß und Klein

(0)

Altstadt-Stadtführung – Geschichten aus der Bautzener Altstadt

(0)

Sehenswertes, Restaurants & Einkaufen rund um den Nicolaiturm