3. Türme-Kriminacht bis auf den letzten Platz ausverkauft

Mehr als 200 begeisterte Besucher zur Türme-Kriminacht in den Türmen von Bautzen

Am Karfreitag, dem 25.03.2016, fand in den Türmen von Bautzen die 3. Türme–Kriminacht statt. Das Turm-Event leutete auch dieses Jahr wieder die Osterfeiertag in der Osterstadt Bautzen ein. Mehr als 210 Besucher hatten sich über die Plattform www.bautzen.info ihre Karten für die diesjährige Türme – Kriminacht bestellt und fieberten mit großen Erwartungen einem der Highlights des Jahres in der Türme-Stadt entgegen. Auf Grund der limitierten Karten war das Krimi-Event in Bautzen bereits zwei Tage vor dem Event bis auf den letzten Platz ausverkauft

Wissenschaftliche Vorträge, spannende Lesungen und unterhaltsames Mittelalter-Schauspiel

In der Dämmerung des Abends machten sich die Besucher der Türme – Kriminacht auf den Weg zu sieben verschiedenen Türmen von Bautzen. Auch das Wetter zeigte sich von seiner mysteriösen Seite. Feinperliger Sprühregen füllte die herannahende Frühlingsluft und der Wind heulte in den Türmen der Stadt.Um 19:30 Uhr erwarteten die Kriminalexperten ihre Gäste mit spannenden und schaurigen Krimi-Geschichten und packenden Vorträgen. Der Schauspieler Jurij Schiemann empfing die Besucher in den Gemäuern der Gerberbastei. Dort präsentierte er seine Rechercheergebnisse aus dem Archiv des Edgar Allan Poe. Der Fall King wurde von Agent F. hoch über den Dächern der Türme-Stadt im Lauenturm nochmals aufgerollt. Der Geheimdienstmitarbeiter nahm seine Gäste mit zur Nachtschicht von Steven King. Im Nicolaiturm erwartete die Besucher ein fesselnder Vortrag rund um die Kriminalfälle des späten 18. Jahrhunderts. Diesen hatte der Museumsleiter Dr. Jürgen Vollbrecht ausgearbeitet. In der Neuen Wasserkunst empfing die Krimifreunde die Turm-Wächterin Gerlind Alius. Sie startete mit ihren Besuchern erneut den Versuch, das Rätsel von Devonshire zu lösen. Neu im Kreis der Krimi-Türme war dieses Jahr die Röhrscheidtbastei in der Mühltorgasse vertreten. Im liebevoll rekonstruierten Turmsaal empfing die Besucher Mönch Eusebius, welcher einem grausamen Nebenjob nachgeht. Mit seinen Schilderungen aus dem Alltag eines Scharfrichters gab er den Besuchern einen schaurigen Einblick in sein Leben. Elke Burkhardt begrüßte ihre Gäste im Mühltor, dem kleinsten Turm der Stadt. Sie entführte die Krimifans in das Reich der Wolfsmenschen und des Hexenzaubers der Kriminalgeschichte der frühen Jahrhunderte. Im Schülerturm war das Budissiner Marktgesinde Gastgeber der Krimi-Nacht Besucher. Die historischen Bewohner der Stadt empfingen Ihre Gäste mit einer unterhaltsamen Inszenierung des Erdbeermordes von Bautzen. Nach dem die mehr als 200 Besucher den ersten Teil der Türme – Kriminacht erlebt hatten, begann das um 20:15 Uhr der muntere Türmewechsel. Alle Kriminacht-Besucher hatten eine halbe Stunde Zeit, um den zweiten Turm des Abends zu erreichen. Dort wurden sie mit wohltuenden Heißgetränken oder süffigen Kaltgetränken in Empfang genommen. Um 20:45 Uhr begann dann die zweite Runde des Krimi-Erlebnisses in den Türmen von Bautzen. Gegen 21:45 Uhr endete die Kriminacht von Bautzen mit begeistertem Beifall für alle beteiligten Kriminalexperten.

4. Türme–Kriminacht am 14.04.2017 in Bautzen

Auch im nächsten Jahr wird es zu Karfreitag eine neue Auflage der Kriminacht in den Türmen von Bautzen geben. Wer nicht bis dahin warten möchte, ist herzlich zum Türme-Krimi „Drei Türme ein Fall“ eingeladen. Mehr Informationen dazu erhaltet Ihr unter https://bautzen.info/tour/turm-krimi-bautzen . Das nächste Turmevent findet am 07.05.2016 statt. Unter dem Motto „ KunsTurmBunt – Wortkunst, Klangkunst, Bildkunst und jede Menge Kinderspaß empfangen die Türme von Bautzen Familien, Kinder und Kunstinteressierte zu einem kunterbunten Familiennachmittag.

Kommentar hinzufügen